Gastgeber/in werden
Zurück

Kunterbunter
DIY-Osterkranz

Zur Leseliste hinzufügen

Öffne dem Frühling die Tür! Die frischen Farben warten nur darauf, dass du sie hereinlässt. Da kommt dieser Türkranz wie gerufen. Die kunterbunten Eier versetzen dich in Osterstimmung und die fängt schon beim Basteln an. Mit Naturfarben gelingen dir besonders schöne Farbverläufe.

Du brauchst für den Kranz:

  • Ca. 35 ausgepustete weiße Eier, möglichst in verschiedenen Größen (S, M & L)
  • Naturfarben (selbst hergestellt oder gekauft)
  • Grünes Krepppapier
  • Zeitungspapier
  • Floristen Tape (grün)
  • Metallring, ca. 30 cm Durchmesser
  • Ergonomic-Schere
  • Heißklebepistole
  • Blumendraht

Bevor es ans Kranzbinden geht, kommt zuerst das Wichtigste: das Eierfärben! Dabei können alle mithelfen. Gerade beim Auspusten sind die Kleinen bestimmt mit von der Partie. Mache doch ein lustiges Spiel daraus: Wer schafft mehr Eier in kürzerer Zeit?

Profi-Tipp: Hebe das Innere der Eier auf. Daraus kannst du tolle Rezepte zaubern. Starte morgens mit Omeletts aus dem Mikro-Meister oder leckerem Rührei mit Schinken – zubereitet mit den Micro-CombiGourmet Förmchen. Für den großen Hunger empfehlen wir einen herzhaften Rührkuchen aus der UltraPro Kastenform 1,8 l oder eine Tomaten-Quiche aus dem MicroPro Grill. Bevor uns jetzt der Hunger überkommt, starten wir mal mit dem Eierfärben 😉

Dafür brauchst du:

  • kochendes Wasser
  • je nach Farbwunsch: Gemüse, Beeren, Blätter oder Blüten
  • etwas Speiseöl, falls gewünscht

Lieblingsfarbe: Bunt! Natürliche Eierfarben erleben gerade einen Boom. Das ist auch kein Wunder – die Natur hält schließlich so viele Nuancen bereit! Du kannst also getrost auf herkömmliche Farben verzichten.  Das ist umweltfreundlicher und auch unbedenklicher für die Gesundheit. Mit ein paar einfachen Zutaten bekommst du tolle Farben: Für ein leuchtendes Rot sorgt Rote Bete. Schöne blaue Töne entstehen mit Heidelbeeren. Safran macht die Eier gelb und strahlend grün werden sie, wenn du zum Beispiel Spinat beifügst.

Weitere Naturmaterialien: Was färbt die Eier wie?

  • Rote Farbtöne: Rote Beete, Rotkohlblätter, roter Malventee, schwarze Johannisbeeren, Apfelbaumrinde, Birkenbaumrinde
  • Blaue Farbtöne: Holunderbeeren, Heidelbeeren, blaues Malvenkraut
  • Gelbe Farbtöne: Birkenblätter, Brennnesselblätter, Holunderblätter, Apfelbaumblätter, Goldrutenkraut, Safran, Fliederblüten, Kamillenblüten, gelbe Ahornblätter
  • Orange Farbtöne: Karotten, Ringelblumenblüten
  • Braune Farbtöne: Eichenrinde, Blätter von Haselnusssträuchern, Kaffee, Tee, Zwiebelschalen
  • Grüne Farbtöne: Matetee, Johanniskraut, Efeublätter, Schachtelhalmkraut, Spinat, Petersilie

Dann kann das Färben ja losgehen! Gehe dabei so vor:

  1. Zerkleinere Beeren, Blätter und Gemüse mit dem Universal-Serie Kochmesser.
  2. Fülle die MicroCook 1,0-l-Kanne pro Farbe jeweils mit 0,5 Liter Wasser und dem Naturmaterial. Beachte dabei die unterschiedlichen Mengen und Kochzeiten bei 800 Watt in die Mikrowelle:
    Gemüse und Pflanzen: Verwende ca. 125 g, diese kochst du für 15-25 Minuten.
    Beeren, Blätter und Blüten: Du brauchst etwa 10 g bis 25 g. Diese lässt du einige Stunden einweichen, bevor du sie für 15 bis 25 Minuten kochst.
    Kaffee und Tee: Hier benötigst du 10 bis 15 g, die du für 10 bis 15 Minuten kochst.
  3. Vergiss nicht, die Masse mit dem Griffbereit Kochlöffel umzurühren. Lege die Eier in der MicroCook 1,0-l-Kanne für ca. 25 Minuten in den Farbsud. Wenn dir die Farbe kräftig genug ist, kannst du sie mit dem Griffbereit Löffelsieb rausholen.
  4. Lasse den Farbsud aus dem Inneren der Eier ablaufen und lege sie zum Trocknen auf Küchenpapier. Gib gut acht, dass die Eier nicht aneinanderstoßen, das gibt Verfärbungen!
  5. Das Glanzfinish für die Eier erhältst du, indem du sie mit einigen Tropfen Speiseöl einreibst.

Manchmal sind die selbst hergestellten Farben nicht ganz so intensiv, wie du es gewöhnt bist. Für den Fall greife dann doch auf gekaufe Naturfarben zurück.

Mit dem Eierfärben ist der Osterspaß aber noch nicht vorbei! Jetzt wird endlich gebastelt. Also ran an die Heißklebepistole und los geht’s:

  1. Umwickle den Metallring mit Krepppapier oder Zeitungspapier.
  2. Platziere deine Eier auf dem Papier und klebe sie mit der Heißklebepistole vorsichtig fest. Nimm es dabei nicht zu genau: Schichte die Eier in verschiedenen Winkeln und auch mal übereinander! Farbenfroh soll es sein.
  3. Für die Blätterzweige schneidest du zuerst ca. 1 cm große Blattformen mit der Ergonomic-Schere aus. Klebe jeweils ein Papierblatt auf die Spitze eines 2 cm bis 5 cm langen Stückes Blumendraht. Umwickle den Draht mit Floristen Tape, lege dann einige dieser kleinen Ästchen zu einem Zweig zusammen. Verklebe anschließend auch diesen mit Floristen Tape.
  4. Stecke die fertigen Blattzweige überall dort in den Kranz, wo Lücken geblieben sind. Zum Befestigen kannst du die Drahtenden einbiegen oder mit der Heißklebepistole nachhelfen.
  5. Drehe die Blätterästchen so, dass optisch eine natürliche Bewegung entsteht. Fertig ist dein Eierkranz!

Deine Gäste sind bestimmt bezaubert, wenn du sie bereits mit einem bunten Eierkranz an der Tür begrüßt. Wie wäre es, wenn auch drinnen ein Osterkranz auf sie wartet? Und zwar einer, der hübsch aussieht und noch dazu hervorragend schmeckt … Hier findest du das passende Rezept.

Zur Leseliste hinzufügen Artikel drucken
Neues, Beliebtes, Cleveres und mehr. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Versand
Sicher einkaufen
  • Schnelle Lieferung
  • Käuferschutz & Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung