Gastgeber/in werden
Zurück

Die schönsten Sommertorten

zum Selbermachen und Dekorieren

Zum Feiern ist uns jeder Anlass recht. Dennoch verdienen manche Ereignisse eine besonders berauschendes Fest, wie zum Beispiel ein runder Geburtstag. Wir laden dich herzlich dazu ein, das 60. Jubiläum von Tupperware® Deutschland mit uns zu zelebrieren! Genau aus diesem Grund haben wir ein paar Tortentrends für dich gesammelt. Das süße Dessert darf schließlich auf keiner Party fehlen! Ob (Kinder-)Geburtstag, Jahrestag, Muttertag, Taufe, Hochzeit oder nur so – eine selbstgemachte Torte ist nie fehl am Platz. Außerdem macht das Dekorieren besonders Spaß. Und der Moment, in dem deine Gäste das Gesamtkunstwerk zum ersten Mal zu sehen bekommen, ist magisch. Tauche mit uns ein in die Welt der Bubble, Ombré und Drip Cakes – für welche Sommertorte entscheidest du dich?

Tortentrend #1: Torten im Metallic-Look

Der Metallic-Look ist die Königsdisziplin des Tortenbackens. Farbtöne wie Gold, Silber oder Rosé geben deiner Torte einen glamourösen und eleganten Look. Sie sehen sofort aus wie vom Spitzenkonditor und eignen sich in erster Linie für gehobene Anlässe. Ob Taufe oder Hochzeit, du findest bestimmt ein Fest, um diesen Trend auszuprobieren. Die Metallic-Färbung kannst du auf verschiedene Arten zaubern. Es gibt essbares Pulver in den edlen Farben oder auch tatsächlich Lebensmittelfarbe, mit der du Fondant, Marzipan oder auch Blütenpaste anpinseln kannst. Die wohl vornehmste Variante ist essbares Blattgold, das auf Fondant oder Buttercreme angebracht wird. Tipp: Wenn du Fondant verwendest, feuchte ihn ein wenig an, um das Blattgold auf deiner Torte zu fixieren. So werden Torten und Törtchen aller Art zum Hingucker. Wirst du das royale Backvergnügen selbst ausprobieren?

Tortentrend #2: Bubble Cake

Luftballons, Bälle oder Seifenblasen – bunt und rund muss es sein, um bei den Kleinen zum Hit zu werden. Das ist der Grund, warum ein Bubble Cake perfekt für den Kindergeburtstag passt. Denn bei diesem werden Bubbles – zu Deutsch: Blasen – zur kunstvollen Tortendeko. Ob kunterbunt oder in Pastelltönen, der Anblick alleine macht fröhlich. Ein garantiertes Highlight bei kleinen und großen Partygästen! Als Basis für deinen Bubble Cake eignen sich klassische Torten mit Buttercreme-Frosting besonders gut. Die Bubbles entstehen dabei aus Gelatine, die zuvor mit Lebensmittelfarbe gefärbt wurde. Dann kommt ein simpler Trick zum Einsatz: Blase kleine Luftballons auf, in der Größe, die deine Bubbles bekommen sollen. Diese überziehst du mit Gelatine und lässt sie vollständig hart werden. Anschließend die Luftballons vorsichtig zerplatzen und entfernen. Drücke nun deine Bubbles vorsichtig mit der Öffnung voran an deine Torte, sodass sie halten. Klingt gar nicht so kompliziert, oder? Das Ergebnis sieht aber nach ganz hoher Tortenkunst aus!

Tortentrend #3: Drip Cake

Drip bedeutet auf Englisch Tropfen – der Grund für die Namenswahl wird schon auf den ersten Blick klar. Denn hier „tropft“ die Glasur an den Rändern der Torte hinab. Das gibt einen tollen Undone-Effekt als überraschenden Hingucker. Um den Look zu erreichen, gibt es mehrere Möglichkeiten: flüssiger Fondant, Schokoladenglasur oder Royal Icing . Du kannst dir also selbst aussuchen, womit du am liebsten arbeitest. Wichtig ist, dass die Torte gut gekühlt ist, bevor du mit dem Dekorieren beginnst. So stellst du sicher, dass die Glasur auf halbem Weg zu stocken beginnt und nicht ganz hinab läuft. Mit dem Tortenzauber als Hilfsmittel gelingt dir das garantiert! Die Kombination mit anderen Tortentrends ist möglich – etwa mit einem Bubble Cake oder du bemalst die Drip-Glasur am Ende mit Lebensmittelfarbe im Metallic-Look. Einfach großartig!

Tortentrend #4: Fault Line Cakes

Perfekt unperfekt und das ganz gewollt! Der Fault Line Cake ist eine Torte mit einem Bruch oder einem „Riss“ in der Mitte, der den Blick auf einen scheinbar völlig anderen Kuchen freigibt. Zum Beispiel kommt die Füllung zum Vorschein oder der Streifen wird mit Streuseln verziert. Wichtig ist, dass ein deutlicher Kontrast zum übrigen Frosting entsteht, denn dann kommt der Effekt am besten zur Geltung. Der Trick ist: Du bäckst drei Tortenböden. Zwei haben den gleichen Durchmesser, der Dritte, der später in die Mitte kommt, hat einen etwas kleineren Durchmesser. Beim Zusammensetzen und in Kombination mit dem Frosting ergeben sich so die unterschiedlichen Ebenen.

Tortentrend #5: Ombré Cake

Der Begriff „Ombré“ ist dir bestimmt schon beim Friseur oder in der Mode untergekommen. Mittlerweile hat er auch die Backwelt erobert! Das französische Wort „Ombré“ bedeutet „Schatten“, gemeint ist damit die Abstufung an Schattierungen eines Farbtons. Kurz gesagt: ein Farbverlauf. Den kannst du mit den Tortenböden schaffen oder mit dem Frosting. Und am besten ist die Kombination aus beidem! Besonders, wenn du eine Torte für eine bestimmte Person machst, eignet sich ein Ombré Cake. Die Farbe kannst du nämlich ganz einfach auf den Geschmack der beschenkten Person abstimmen. Das passende Rezept haben wir natürlich für dich im Angebot. Probiere diesen Ombré Cake direkt aus und überrasche deine Gäste bei der nächsten (Tupper-)Party!

Noch mehr Inspiration für Torten

Neben all den Trends sollten auch klassische Tipps nicht unerwähnt bleiben. Wende sie in Kombination mit den Tortentrends an oder verwandle einen schlichten Kuchen mit Buttercreme damit in etwas ganz Besonderes.

– Essbare Blüten: Gerade im Sommer ist das besonders einfach. Bediene dich am besten im eigenen Garten. Versichere dich nur, dass die Blumen zum Verzehr geeignet sind und gut schmecken. Folgende Blüten eignen sich zum Beispiel besonders gut: Lavendel, Malve, Margerite, Wildrose, Veilchen, Vergissmeinnicht-Blüten, Erdbeerblüten, Kamille und Apfelblüten.

Süßigkeiten: Mache deine Torte noch ein bisschen süßer – optisch und geschmacklich! Ob Macarons, Mini-Donuts oder Pralinen, sie eignen sich alle als Deko! Wähle Varianten, die zur Farbe deines Frostings oder des Teigs passen und lasse deiner Fantasie freien Lauf!

Cake Topper: So verleihst du deiner Torte eine ganz persönliche Note. Individualisiere sie je nach Anlass oder Person, für die du bäckst. Ob der Name oder die Jahreszahl, Cake Topper sind wiederverwendbar! Du musst dich nur noch für eine Ausführung entscheiden – häufig sind sie aus Kunststoff oder Holz.

– Eistorten: Last but not least … Eistorten! Sie sorgen für Erfrischung und schmecken einfach herrlich. Ob mit Heidelbeere, Kirsche oder mit knusprigem Waffelboden, hier werden deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Jetzt bist du für den ganzen Sommer mit Inspiration versorgt! Egal, ob ein Event bevorsteht oder du zu unserem 60-jährigen Jubiläum backen möchtest. Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren der Tortentrends!

Ps: Ein Trend, der längst zum Klassiker geworden ist: der Naked Cake. Auch ihn solltest du auf deine To-Bake-Liste setzen!

Zur Leseliste hinzufügen Artikel drucken
Das Update unseres Katalogs Frühling/Sommer 2022 ist da. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Versand
Sicher einkaufen
  • Schnelle Lieferung
  • Käuferschutz & Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung