Gastgeber/in werden
Zurück

Der Mando-Chef und seine Verwandten

Zur Leseliste hinzufügen

von Marie Dorfschmidt @theraweberry

Auch wenn viele von uns derzeit mehr Zeit zu Hause sind, heißt das nicht, dass wir diese konstant in der Küche verbringen möchten. Zudem kommt bald der Sommer und ein paar frische und vor allem, leichte Rezepte kommen hier gerade gelegen. Deshalb habe ich einmal die Mando-Serie von Tupperware genauer unter die Lupe genommen. Denn ich finde, mit solchen Reiben oder Mandolinen gehen viele Prozesse in der Küche viel einfacher. Und ich bin ganz erstaunt, was die so alles können: von klein bis groß, dicke bis dünne Scheiben, Spiralen, Würfel, Stifte, Rauten – alles fein geschnitten.

Die Vielfalt ist beinahe grenzenlos

Was mich am meisten fasziniert hat, sind die „welligen“ Kartoffelscheiben. Meine Tochter war gleich im 7. Himmel. Denn so sehr wir gerne Kartoffeln und Pommes daheim machen, die „coole Form“ blieb dabei bisher meistens auf der Strecke. Das ist hier aber ganz anders. Es sind WIRKLICH keine Grenzen mehr gesetzt. Und wenn wir einmal ganz ehrlich zu uns sind, Gemüse essen ist doch selten das Problem. Das viele „schnibbeln“ ist es eher. Wer kennt es nicht, sobald irgendwer das Gemüse oder Obst aufgeschnitten serviert, ist es schneller weg, als wir schauen können. Aber selbst aktiv werden?

Da kam mir die Mando-Serie gerade richtig. Sie hat für alle Größen etwas parat. Sogar einen Spiralschneider. Den finde ich ja super praktisch für einen feinen, hauchdünn geschnittenen Gurkensalat oder Zoodles – Nudeln aus Zucchinis. Habt ihr die schon mal versucht? Ich habe mich auf jeden Fall einmal in meine Küche begeben und einmal angefangen zu testen.

Was ich unbedingt testen wollte: feinste Scheiben

Die sind so hauchdünn, das ich daraus auch gleich etwas zubereiten musste. Was habe ich getan? Einfach mal zwei Blätterteige damit belegt: herzhaft und süß. Diese Blitzrezepte haben mich total von den Socken gehauen. Vor allem sind sie komplett vegan.

Für den herzhaften Blätterteig-Kuchen:

  1. Heize den Backofen auf 250 ℃ Ober-/Unterhitze vor.
  2. Lege ein Blech mit Backpapier aus und rolle den frischen, veganen Blätterteig darauf aus.
  3. Vermenge in einer kleinen Schüssel 100 g veganen Quark mit etwas Kräutersalz und Schnittlauch und streiche die Masse auf den Blätterteig.
  4. Wasche das Gemüse, befreie 1 Karotte und 2 mittelgroße Tomaten von Enden und Stiel und schneide sie mittels dem Mando-Junior auf Stufe 1 in hauchfeine Scheiben.
  5. Verteile sie zusammen mit 1 Bund Spargel auf dem Blätterteig und backe den Kuchen etwa 15-20 Minuten.

Für die süßen Blätterteig-Teilchen:

  1. Heize den Backofen auf 250 ℃ Ober-/Unterhitze vor.
  2. Lege ein Blech mit Backpapier aus und rolle den frischen, veganen Blätterteig darauf aus.
  3. Teile diesen erst in 8 gleich große Stücke und schneide dann jedes Stück nochmals ein, lasse dabei jeweils rundherum ca. 1 cm Rand.
  4. Vermenge in einer kleinen Schüssel 100 g veganen Quark mit 2 EL Sirup nach Wahl und streiche die Masse innerhalb der Einschnitte auf den Blätterteig.
  5. Wasche eine Handvoll Erdbeeren, befreie sie von den Stielen und schneide sie mit Hilfe des Speedy-Mandos in hauchfeine Scheiben.
  6. Verteile sie auf den mit Quark bestrichenen Flächen und backe die Teilchen etwa 10-12 Minuten.
  7. Lasse alles kurz abkühlen und dekoriere vor dem Servieren die Stückchen nach Belieben mit frischen Blaubeeren und Puderzucker.

Ich liebe Pommes

Kommen wir noch einmal auf die „welligen“ Kartoffelscheiben zurück. Die sind nämlich ebenso rasch zubereitet. Wie das geht? Der Mando-Chef hat hierfür extra ein welliges Messer, das man einsetzen kann. In dem richtigen Winkel geschnitten – eine Anleitung liegt bei und ist schnell verstanden) – kommen nach und nach schöne, gleichmäßige wellige Scheibchen heraus. Ich habe das ganze einmal mit Süßkartoffel und normalen Kartoffel versucht. Egal wie dick oder dünn die Kartoffelscheiben sind, röste sie einfach mit etwas Öl und Salz im Ofen. Um so dicker die Scheiben, umso länger die Backzeit. Bei mir hat es bei 280 Grad etwa 15 Minuten gedauert. In der Zwischenzeit habe ich einfach einen Guacamole Dip zubereitet. Super lecker.

Und wenn euch nach noch mehr Farbe auf dem Teller ist, kann ich euch meine bunten Salat Tacos wärmstens empfehlen. Habe ich eben Salat gesagt? Ja, allerdings. Denn diese kleinen Romana Salatherzen lassen sich bestens mit gekochtem Reis und Gemüse aller Art zubereiten. Da brauchst du deiner Fantasie keine Grenzen setzen. Ich habe meine Salat Tacos mit Radieschen, Karotte, Gurke, Paprika, Fenchel, frischen Kräutern, Sesam und frischer Petersilie gefüllt. Das perfekte Essen für den Sommer und super schnell mit den Mandos und dem Spiralino zubereitet.

Nun bist du dran! Lasst deiner Kreativität freien Lauf. Gemüse schneiden war noch nie so einfach und vielfältig. Zeige mir, was du daraus machst; Hashtag: #perfectwithmando #mandoparty #gemüseallrounder

Liebe Grüße,
Deine Marie

Zur Leseliste hinzufügen Artikel drucken
Autor*in

Marie Dorfschmidt

Food-Fotografin, Influencer, Content Creator

Neues, Beliebtes, Cleveres und mehr. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Versand
Sicher einkaufen
  • Schnelle Lieferung
  • Käuferschutz & Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung