Gastgeber/in werden
Lust auf
eine Party?
Zurück

Meal Prep: Vorkochen und eintuppern

Zur Leseliste hinzufügen

Schon seit Jahrzehnten geht die Tupperdose mit dem geschmierten Butterbrot zur Arbeit. Mit etwas Lust am Experimentieren kannst du dein Mittagessen zum Mitnehmen bereichern – und beim Trend „Meal Prep“ ganz vorne mit dabei sein.

Was ist Meal Prep?

Meal Prep ist der neue Ernährungstrend. Der Begriff stammt aus dem Englischen (Meal = Mahl; Prep für preparation = vorbereiten) und meint nichts anderes als das gute, alte Vorkochen und Eintuppern von Mahlzeiten. Erst werden die Rezepte mit Zutatenliste geplant, dann eingekauft und vorgekocht. Mit unserem Meal-Prep-Set kannst du deine Mahlzeiten frisch und gesund vorbereiten und schon fix und fertig ins Büro mitnehmen!

Vorteile des Vorkochen

Es gibt gute Gründe sein Essen selbst zuzubereiten und mitzunehmen. Zum einen weißt du so genau, welche Zutaten dein Essen enthält und wo die Lebensmittel herkommen. Mit Meal Prep hast du außerdem immer frisches und gesundes Essen zuhause und kannst es mitnehmen. So läufst du weniger Gefahr Fertigessen oder Fast Food zu essen, nur weil gerade keine Alternative in greifbarer Nähe ist.

Zeit sparen

Mit der richtigen Vorgehensweise geht Vorkochen und Eintuppern ganz einfach. Am besten machst du dir einen Plan, welche Gerichte du unter der Woche gerne essen möchtest und schreibst die benötigten Zutaten in deine Einkaufsliste. Halte diesen Plan möglichst einfach und übersichtlich. Hast du die Zutaten erst einmal zuhause, können dann verschiedene Gerichte in einer Etappe gekocht und eingetuppert werden. Im Gegensatz zum täglichen Kochen spart Meal Prep nicht nur Zeit, sondern auch um den Abwasch musst du dich nur einmal kümmern. Du willst in einer Woche häufiger Mal Reis oder Nudeln essen? Dann kannst du diese in größere Portionen in unserem Reis-Meister und Nudel-Meistern zubereiten und eintuppern.

Einkaufsliste

Versuche deine Meal Prep-Gerichte abwechslungsreich, gesund und bunt zu gestalten. In unserer Liste findest du viele Zutaten, die sich gut zum Vorkochen eignen und die du immer im Haus haben solltest.

Trockenvorrat und Kühlschrankprodukte
Nudeln, Reis, Semmelbrösel, getrocknete Tomaten und je nach Vorlieben auch Trockenobst, Rote Linsen, Nüsse (werden schnell ranzig, daher nicht zu viel einkaufen und immer kontrollieren), Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch, Butter, Milch, Sahne, Joghurt, Käse (Parmesan, Feta-Käse), Eier, Zitronen, Salat, Salatgurke, Paprika, Möhren, Apfel, Petersilie und eventuell Ingwer

Saucen, Öle und Gewürze
Butter, Milch, Sahne, Joghurt, Käse (Parmesan, Feta-Käse), Eier, Zitronen, Salat, Salatgurke, Paprika, Möhren, Apfel, Petersilie und eventuell Ingwer, Öl zum Braten (z. B. Sonnenblumen- oder Erdnussöl), Öl für den Salat (z. B. natives Oliven- oder neutrales Distelöl), Essig (z. B. Weißwein-Essig, Crema di Balsamico und/oder Apfelessig), Senf, Ketchup, Tomatenmark, Kokosmilch, Sambal Olek, Pesto

Vorrat in der Dose
Aus stückigen Tomaten wird schnell eine Sauce gezaubert, Oliven, Gurken und eingelegte getrocknete Tomaten kann man immer dazu servieren, Fleisch- oder Gemüsefond aus dem Glas. Wenn mal kein frisches Obst zur Hand ist, sind Aprikosen, Kirschen und Apfelmus eine schnelle Alternative.

 

Tipps für „Meal Prep“-Anfänger

Meal-Prep-Tag
Suche dir einen Tag an dem du genügend Zeit hast aus, um zu „meal-preppen“. Halte dir diesen Tag frei. Was aber nicht bedeutet, dass du den ganzen Tag in der Küche stehen musst. Samstag kannst du in Ruhe den Einkauf erledigen und sonntags Zeit für dein Meal-Prep-Gericht einteilen.

Planung
Eine gute Planung ist schon die halbe Miete. Je genauer du schon weiß, welche Mahlzeiten du kochen möchtest, desto einfacher werden der Einkauf und die Zubereitung. Am besten klappt das mit einem Wochenplan, in dem du alle Gerichte und Zutaten eintragen kannst. Damit das Vorkochen gerade am Anfang entspannt bleibt, planen erstmals nur für 2-3 Tage vor. Koche am Anfang am besten nur Rezepte, die du schon kennst. Sobald du mehr Routine hast, kannst du mit neuen Gerichten experimentieren. Mit unterschiedlichen Gewürzen, Dips und Saucen kannst du deine Gerichte immer wieder geschmacklich verändern. Das sorgt für Abwechslung und mehr Genuss.

Meal Preping mit Tupperware
Wenn du deine Meal-Prep-Gerichte vorgekocht hast, kannst du das Vorgekochte in unseren MicroTup-Behältern eintuppern, auf die Arbeit mitnehmen und in der Mikrowelle erwärmen. Das große, fünfteilige Meal-Prep-Set mit der gratis MicroTup, Suppentasse gibt es diesen Monat zum Angebotspreis von 55 Euro. Blättern doch mal in unseren aktuellen Flyer und lasse dich inspirieren.

Zur Leseliste hinzufügen Artikel drucken
Neues, Beliebtes, Cleveres und mehr. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Mastercard Visa Klarna Sofort Pay Pal
Versand
DHL