Gastgeber/in werden
Zurück

5 Tipps für deinen Veganuary

Challenge accepted: Vegane Ernährung leicht gemacht

Neues Jahr, neue Vorsätze? Besonders zu Jahresbeginn denken viele Menschen darüber nach, ihren Fleischkonsum zu reduzieren. Möchtest auch du der Umwelt und deiner Gesundheit etwas Gutes tun, indem du auf tierische Produkte verzichtest? Der Veganuary ist die perfekte Gelegenheit, um dich langsam an einen veganen Lebensstil heranzutasten. Mit ein wenig Vorbereitung und unseren fünf Tipps für Vegan Newbies gelingt dir diese Challenge mit Leichtigkeit.

Tipp 1: Verschenke alle nicht veganen Lebensmittel

Nutze den Start ins neue Jahr für einen Neubeginn in deinem Kühlschrank und deiner Vorratskammer. Sortiere zuerst alle Lebensmittel aus, die während des Veganuarys nicht auf deinem Teller landen sollten. Anstatt aber wertvolle tierische Produkte wegzuwerfen, verschenke sie an Freunde, Familie oder Nachbarn. Das freut nicht nur deine Mitmenschen, sondern auch die Umwelt!

Tipp 2: Veganisiere deine Lieblingsgerichte

Du hast Angst vor der Umstellung? Vereinfache sie dir, indem du deine Lieblingsrezepte mit nur wenigen Anpassungen vegan gestaltest. Wie du zum Beispiel Eier beim Backen durch pflanzliche Alternativen ersetzen kannst, erfährst du hier.

Aber auch viele andere Lebensmittel lassen sich leicht austauschen. Greife zum Beispiel statt Milch zu Pflanzendrinks auf Soja-, Hafer-, Mandel- oder Cashewbasis. Zum Andicken von Soßen eignet sich statt herkömmlicher Sahne ein mildes Nussmus sehr gut. Im Supermarkt findest du außerdem viele tolle Wurst- und Fleischalternativen, die dir die Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung ebenso erleichtern.

Tipp 3: Lasse dich von veganen Rezepten inspirieren

Beim Schmökern in Kochbüchern und bei der Recherche im Internet wirst du schnell merken, wie viele einfache und köstliche vegane Rezepte es gibt. Nimm dir ein wenig Zeit und notiere dir jene Rezepte, die du gerne ausprobieren möchtest. Auch in unserer Genusswelt wirst du mit Sicherheit fündig. Von veganen Pfannkuchen zum Frühstück über eine zitronige Quinoa-Bowl zum Mittagessen und vegane Energieriegel für zwischendurch bis hin zu einem gesunden Gemüsekranz mit Pesto zum Abendessen ist alles dabei. Viel Spaß beim Stöbern!

Tipp 4: Erstelle eine vegane Einkaufsliste

Die Auswahl an vegetarischen und veganen Produkten in den Supermärkten wächst stetig und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Insbesondere als Neuling kann der Besuch im Supermarkt auch ein bisschen überfordern. Schreibe dir deshalb zu Hause auf Basis deiner geplanten Rezepte eine Einkaufsliste. So behältst du im Supermarkt stets den Überblick und kaufst nur jene Lebensmittel, die du wirklich brauchst.

Profi-Tipp: Mache es dir mit praktischen Apps besonders einfach. Zum Beispiel kannst du den Barcode eines Produkts scannen und sofort Informationen über die Inhaltsstoffe erhalten. Damit siehst du auf einen Blick, ob sich Lebensmittel für deinen veganen Lebensstil eignen.

Tipp 5: Meal Prepping für deinen veganen Alltag

Wenn es mal wieder stressiger wird, ist Vorbereitung die halbe Miete. Vorkochen spart nicht nur Zeit und Geld, es hilft dir auch dabei, an deinem neugewonnenen veganen Lebensstil dranzubleiben. Das gilt natürlich nicht nur für Mittag- und Abendessen. Selbst auf den süßen Hunger zwischendurch kannst du dich vorbereiten, beispielsweise mit veganen Mini-Käseküchlein. Die Cheesecakes in Snack-Größe kannst du nämlich bis zu 3 Monate im Gefrierfach lagern und hast so immer eine vegane Leckerei zur Hand.

Mit diesen Tipps steht deinem veganen Start ins neue Jahr nichts mehr im Wege. Viel Spaß beim Ausprobieren, Kochen und Genießen!

 

Zur Leseliste hinzufügen Artikel drucken
Unser neuer Katalog Herbst/Winter 2022/2023 ist da. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Versand
Sicher einkaufen
  • Schnelle Lieferung
  • Käuferschutz & Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung