Gastgeber/in werden
Lust auf
eine Party?
Zurück

Warum, wann und wie du deine Küchenmesser schleifen solltest

Zur Leseliste hinzufügen

Stumpfe Messer erschweren dir unnötig die Arbeit in der Küche.

Betrachte den Schärfegrad deiner Küchenmesser einmal als die Luft in deinen Reifen. Du kannst auch mit wenig Druck in den Reifen fahren, aber das wird auf Dauer zu Schäden führen und verbraucht mehr Energie. Genauso verhält es sich mit stumpfen Messern. Auch die hochwertigsten Messer nutzen sich mit der Zeit ab. Daher haben wir dir ein paar Tipps und Hintergründe zusammengestellt – für sichereres und effizienteres Zubereiten.

Warum werden Messer stumpf?

Ganz einfach durch das benutzen. Säure vom Obst oder das Schneiden von Gemüse oder mechanische Einwirkungen können ein Messer stumpf machen. Dies ist ein ganz normaler Vorgang. Die Klinge ist an der Schneide nur wenige Milimeter dick und da kann man sich leicht vorstellen, dass das Material bei der Verwendung abnutzt oder beschädigt wird. Beim Abziehen oder schärfen, wird alles wieder gerade gerückt und voila die Klinge ist wieder scharf.

Warum?

Geschärfte Klingen ermöglichen gleichmäßiges und präzises Schneiden.  Zudem ist es viel sicherer mit scharfen Messern zu arbeiten, da bei stumpfen Messern ein viel größerer Kraftaufwand beim Schneiden nötig ist. Das Risiko versehentlich abzurutschen und sich zu verletzen, ist somit viel größer. Schärfe Deine Messer deshalb regelmäßig. So kochst du sicherer und einfacher. Außerdem kann man so Lebensmittel viel gleichmäßiger schneiden Das ist deshalb so wichtig, weil ungleichmäßig geschnittene Lebensmittel unterschiedlich lange brauchen, um durchgekocht zu werden. So können stumpfe Messer ein echtes Hindernis beim Kochen darstellen.

Wann?

Hierauf gibt es leider keine Pauschalantwort. Die Frequenz in der du deine Messer abziehen musst, hängt davon ab, wie oft du sie benutzt. Hier jedoch ein paar Faustregeln: Für Hobby-Köche reicht es die Messer einmal in der Woche auf Vordermann zu bringen. Falls du wirklich selten kochst, solltest du zumindest alle zwei Wochen dafür sorgen, dass sich deine Klingen im Idealzustand befinden. Die einfachste Methode herauszufinden, ob deine Messer wieder einmal gewetzt gehören, ist, sie zu benutzen. Benötigst du mehr Kraft beim Schneiden als sonst, ist es mal wieder Zeit deine Messer-Maus aus dem Schrank zu holen.

Wie?

Die Messer-Maus von Tupperware ist ein echter Allrounder, mit dem du nahezu jedes Küchenmesser schleifen kannst. Vom Kochmesser bis zum Schälmesser: Die Messer-Maus verwandelt deine stumpfen Messer in Null-Komm-Nichts in verlässliche Schnitt-Maschinen. Die Anwendung ist kinderleicht: Einfach das Ende der Klinge in den Schlitz mit dem pinken Schleifstein stecken. Dieser ist mit einem Punkt markiert. Dann das Messer mit gleichmäßigen Bewegungen und ohne Druck von einem Ende zum anderen durchziehen. Der zweite Schlitz enthält einen feineren Schleifstein. Er ist mit zwei Punkten markiert. Dieser poliert die Klinge nochmal nach. Dabei aber bitte nicht vergessen: Den Schleifvorgang nie in der Mitte der Klinge beginnen. Dies führt dazu, dass dein Messer ungleichmäßig geschliffen wird.

Fassen wir zusammen:

Scharfe Messer sind nicht nur effektiver und effizienter, sondern auch um sicherer. In diesem Sinne, frohes Schnippeln, Schneiden und Hacken!

P.S.: Bei intensiver Benutzung oder wenn das Abziehen mit der Messer-Maus keinen Effekt mehr hat, sollte das Messer zu einem Messerschleifer gegeben werden.

Zur Leseliste hinzufügen Artikel drucken
Neues, Beliebtes, Cleveres und mehr. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Mastercard Visa Klarna Sofort Pay Pal
Versand
DHL