Gastgeber/in werden
Zurück

Die KlimaOasen:
Da bleibt Frisches
länger frisch

Zur Leseliste hinzufügen

Obst und Gemüse sind das A und O einer gesunden, ausgewogenen Ernährung. Und egal, ob vom Markt, aus dem eigenen Garten oder dem Supermarkt um die Ecke, frisch schmeckt es einfach am besten. Wie aber bewahrst du dein Obst und Gemüse richtig auf, damit es knackig bleibt?

Genau dafür haben wir die Lösung!

Die patentierten KlimaOasen von Tupperware® bieten genau die richtige Umgebung, um dein Obst und Gemüse länger frisch zu halten. Denn Obst und Gemüse „atmen“ nach der Ernte weiter, d.h. sie verbrauchen Sauerstoff aus der Umgebung und geben wiederum Kohlendioxid an die Umgebung ab.  Je nach Sorte ist diese Atmungsintensität unterschiedlich. Durch ein spezielles Belüftungssystem lässt sich das Klima in den KlimaOasen individuell steuern. Schiebe mit nur einem Handgriff den sogenannten Klimaregler im Deckel in die richtige Position und schon ist die richtige Luftzufuhr für dein Obst und Gemüse gesichert.

Halb geöffnet

Den Klimaregler an dem Halbkreis auf dem Piktogramm ausrichten. Verwende diese Option für eine leichte Belüftung beim Lagern von Obst und Gemüse mit einer mittleren Atmungsintensität.

Geschlossen

Richte den Klimaregler an dem vollständig granulierten Kreis auf dem Deckel aus. Diese Position zum Lagern von schwachen „Atmern“ verwenden.

Vollständig geöffnet

Richte den Klimaregler an dem glänzenden Kreis auf dem Piktogramm aus. Verwende diese Option für Sorten mit einer hohen Atmungsintensität.

Die richtige Größe für dein Obst und Gemüse

Die KlimaOasen gibt es in verschiedenen Größen: 375 ml, 800 ml, 1,8 l hoch, 1,8 l flach und 4,4 l.

357 ml: Ob eine Handvoll Beeren oder ein kleiner Rest von Kräutern, dafür ist diese Größe bestens geeignet.

800 ml: Sojasprossen, Baby-Karotten oder Feigen lieben diese Wohlfühloase.

1,8 l flach: Bohnen, Karotten oder Spargel warten hier über kurz oder lang auf ihren Einsatz.

1,8 l hoch: Champignons, Radieschen oder Trauben fühlen sich hier rundum wohl.

4,4 l hoch: Blattspinat, mehrere Paprikaschoten oder kleinere Salatköpfe – ganz gleich welche Größe, hier ist Platz für alle.

Auf jeder KlimaOase findest du eine integrierte Frischetabelle, die dir die richtige Einstellung für gängige Obst- und Gemüsesorten, sortiert nach ihrer Atmungsintensität und abgestimmt auf die jeweilige Größe des Behälters zeigt. Ein Blumenkohl passt schließlich nicht in den 375-ml-Behälter. Und wo führt der QR-Code hin? Wir verraten es dir! Hier geht’s zu einer kurzen Beschreibung inklusiver einer umfassenderen Übersicht der Obst- und Gemüsesorten.

Alles ganz einfach: Obst, oder Gemüse in den Behälter geben, Deckel drauf, und die Belüftung je nach Sorte einstellen. Ein weiterer Pluspunkt: Die KlimaOasen lassen sich super stapeln, sodass du wunderbar Platz im Kühlschrank sparst.  Dank des integrierten Frischegitters liegt der Inhalt trocken. Vorbei sind die Zeiten, in denen du durch verfaultes Obst und Gemüse unnötig dein Gewissen und Portemonnaie belastest.

Weitere nützliche Tipps, wie du dein Obst du Gemüse länger frisch hältst:

1. Ab in den Kühlschrank damit – oder doch nicht?

Diese Entscheidung hat größere Konsequenzen, als du glaubst. Manche Sorten von Gemüse oder Obst verlieren ihr Aroma, wenn sie zu kalt gelagert werden. Einigen exotischen Früchten, wie Avocados oder Kiwis, aber auch heimischen Sorten, wie Kürbis oder Tomaten, bekommt die Aufbewahrung im Kühlschrank nicht. Besonders praktisch: Die Sorten, die du besser bei Raumtemperatur lagerst, findest du auf der rechten Seite der integrierten Frischetabelle.

2. Kräuter

Bei Kräutern beschneidet ihr die Stängel am besten ca. alle zwei Tage, entfernt Welkes und lagert sie kühl und geschützt vor direktem Sonnenlicht. Hierfür eignet sich unsere KlimaOasen 800 ml ideal.

3. Wusstest du, dass einige Obstsorten ein sogenanntes Reifegas produzieren?

Äpfel, Avocados, Bananen, Birnen, Pfirsiche, reife Kiwis, Marillen, Nektarinen und Zwetschgen produzieren Ethylen. Diese sogenannte Reifegase führt dazu, dass Obst und Gemüse, welches du in der Nähe dieser Früchte aufbewahrst, weniger länger haltbar sind. Bananen oder Karotten zum Beispiel solltest du nie zusammen mit Äpfeln lagern. Diese stoßen besonders viel Ethylen aus, so dass die Bananen braun und die Karotten weich werden.

Umwelttipp:

  • Fakt ist, jeder Einzelne von uns produziert ca. 38,5 Kilogramm Plastikmüll Jahr für Jahr1. Die gute Nachricht: Jeder kann helfen, den riesigen Müllberg zu reduzieren. Denn der fängt schon beim Einkaufen an.
  • Nimm deinen eigenen Behälter mit zum Einkaufen in den Supermarkt oder auf den Wochenmarkt. Obst und Gemüse kannst du z. B. direkt in KlimaOasen füllen. Das spart Verpackung, schützt vor Stößen und verhindert, dass empfindliches Obst durch die Einkaufstasche purzelt. Zuhause geht’s dann direkt in den Kühlschrank.
  • Inzwischen gibt es fast überall Läden, in denen du verpackungsfrei einkaufen kannst. Wo genau, sagt dir z. B. Google, gibt in die Suche einfach „unverpackt, Einkaufen und deine Heimatstadt“ ein.  Wenn du dort einkaufen gehst, vergiss nicht deine Eidgenossen mitzunehmen.
  • Für spontane Einkäufe solltest du immer eine faltbare Mehrwegtasche dabei haben.
  • Vermeiden ist besser als recyceln. Das gilt vor allem für Einwegartikel wie Kaffee-to-Go-Becher, Besteck, Teller, Trinkhalme uvm. Wir bei Tupperware® haben schon lange einen passenden Ersatz für diese Produkte im Sortiment. Denn uns ist bewusst, dass praktische Alternativen den Umstieg von Einweg auf Mehrweg erleichtern.

Quellen:

(1) https://de.statista.com/themen/4645/plastikmuell/

Zur Leseliste hinzufügen Artikel drucken

Lieblingsprodukte

Neues, Beliebtes, Cleveres und mehr. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Versand
Sicher einkaufen
  • Schnelle Lieferung
  • Käuferschutz & Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung