Gastgeber/in werden
Zurück

Gespenstische Halloween Party mit Tupperware®

Zur Leseliste hinzufügen

Mottopartys machen Spaß. Im Herbst bieten sich als Themen eine zünftige Oktoberfest-Tupperparty oder eine gespenstische Halloween Party an. Mottopartys sind perfekt für alle, die auf Dekorieren stehen. Mit den passenden Snacks, Verkleidungen und cooler Deko machst du deine Party zu etwas ganz Besonderem. Du wirst sehen, auch deine Gäste werden es toll finden. Mit einer Verkleidung lässt man den Alltag ganz einfach hinter sich.

Wenn es um Halloween geht, darf es gerne ein bisschen gruselig und düster sein. In der Nacht vor Allerheiligen sollen, laut der Legende die Geister der Verstorbenen über die Erde wandeln. Das ursprünglich aus Irland stammende Fest wird in den USA mit Verkleidungen und zu Fratzen geschnittenen Kürbissen gefeiert. Wir haben einige Tipps für dich, wie deine Halloween Party besonders gut gelingt.

Die perfekte Halloween-Deko für deine Party

Was wäre Halloween ohne geschnitzte Kürbisse? Ob gruselig, freundlich oder lustig – leuchtende Kürbisgesichter sind die Krönung bei jeder Halloween-Deko. Das Schnitzen macht der ganzen Familie Spaß und ist eine tolle Aktivität für große und kleine Halloween-Fans. Hier ist alles, was du dafür brauchst:

Liegen die Utensilien bereit? Dann muss der Deckel ab! Zeichne zuerst die Form auf – zum Beispiel rund oder in Zick-Zack Linie. Schneide die Kontur mit dem Universal-Serie Gemüsemesser nach, hebe den Deckel vorsichtig ab und lege ihn zur Seite. Als nächstes kommt das Aushöhlen – dabei können alle zum Löffel greifen! Wirf das Innere aber nicht weg, sondern sammle es in einer Schüssel zum Beispiel der Großen Hit-Parade. Für die Kerne gibt es nämlich eine kreative Verwendungsmöglichkeit. Jetzt geht es ans Aufmalen der Gesichter! Dreieckige Augen und ein zackiger Mund sorgen für das gruselige Aussehen. Runde Augen und ein lachender Mund hingegen begrüßen Halloween-Gäste ganz freundlich! Lasse am besten die Kleinen entscheiden, welche Stimmung ihr Kürbis ausstrahlen soll. Sobald die Konturen aufgezeichnet sind, greifst du zum Universal-Serie Gemüsemesser und schneidest die Gesichter aus. Zum Schluss noch ein Teelicht hineinstellen und den Deckel aufsetzen – fertig ist die leuchtende Halloween-Deko!

Du fragst dich, was jetzt aus den Kürbiskernen wird? Die verwandelst du in Vegane Shoyu Kürbiskerne! Die Kürbisreste und übrig gebliebene Kürbisse, kannst du sie als cremige Kürbissuppe oder in diesem herbstlichen Shakshuka verwerten

Kürbisse gehören einfach zu Halloween. Aber auch Mandarinen lassen sich sehr schön als Minikürbis-Deko verwenden. Dazu einfach mit einem wasserfesten Marker gruselige Gesichter auf die Schale malen. Auch eine gruselige Girlande lässt sich mit wenig Aufwand basteln, wenn du aus schwarzem Papier Fledermäuse oder Katzenfiguren ausschneidest und sie an einer Schnur befestigst. Weiße Papiertüten werden Hilfe eines schwarzen Filzstifts kleine Gespenster. Wenn du sie über ein Weinglas stülpst, sieht es so aus, als würden die kleinen Geister über den Tisch schweben.

Am besten bastelst du deine Halloween Deko gemeinsam mit deinen Kindern. Vielleicht haben sie auch noch die eine oder andere gruselige Idee. Wir haben für Dich ein paar Ausmalbilder zum Download vorbereitet. So können auch schon kleine Kinder mitbasteln – du kannst sie aber natürlich auch als Schablone für deine Girlande verwenden.

Halloween Snacks

Eine gruselige Mini-Spinnen-Pizzen und Bananen-Mumien sind ein lustiger Hingucker und schmecken richtig lecker. Kalt über den Rücken läuft es einem bei „Blutigen Fingern“ oder du machst Mumien-Küchlein als süßen Nachtisch. Für Kalorienbewusste gäbe es außerdem noch Apfel-Monster oder Gruselige Obstspieße. Diese und weitere gruselige Halloween-Snacks haben wir hier für dich gesammelt. Suchst du Inspiration zum Backen für Halloween bist du hier richtig.

Für hartgesottene Halloween-Fans: Augenbowle

Die Augenbowle ist ein echter Hingucker. Als ganz schön gruseliger Drink ist sie perfekt für deine Halloween Tupperparty. Unser Tipp: Am besten lässt du die Früchte eine Nacht lang im Alkohol ziehen.

Du magst keinen Alkohol oder hast auch Kinder unter den Gästen? Kein Problem, dann lass den Alkohol einfach weg. Die Augenbowle ist auch alkoholfrei ein Genuss.

Zutaten

  • 2 Dosen Litschi, entkernt
  • 1 Glas Kirschen
  • 100 g Rosinen
  • 250 g Weintrauben
  • Wodka, Weißwein oder Sekt nach Geschmack
  • Traubensaft, Apfelsaft, Mineralwasser

Zubereitung

  1. Litschis und Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft im Kühlschrank aufbewahren.
  2. Jetzt kommt der lustige Teil: Durch das Entkernen bekommen die Litschis ein relativ großes Loch in der Mitte. In dieses Loch kannst du jetzt Kirschen oder Weintrauben stecken – so entsteht der Augapfel. Wenn du zusätzlich noch Rosinen in die Kirschen bzw. Weintrauben steckst, bekommen deine Augen sogar Pupillen.
  3. Gib die fertigen „Augen“ in eine große Schüssel – zum Beispiel die Allegra 3,5 l – und gieße mit Alkohol auf. Je nachdem was du magst, kannst du Wodka, Weißwein oder Sekt verwenden. Lass die „Augen“ über Nacht im Kühlschrank im Alkohol durchziehen.
  4. Am nächsten Tag füllst du die Schüssel mit Traubensaft, Apfelsaft, Mineralwasser und dem aufbewahrten Fruchtsaft auf. So brauchst du keinen zusätzlichen Zucker.

Ein weiterer Tipp: Du kannst am Vortag auch einige Augen-Eiswürfel vorbereiten. Dazu einfach einige der Litschi-Augäpfel in den Eiswürfler geben und mit etwas dünner Kirschsaftschorle übergießen. Diese dann kurz vor dem Servieren in die fertige Bowle geben. So bleibt sie ein bisschen länger kalt.

 

Zur Leseliste hinzufügen Artikel drucken

Lieblingsprodukte

Neues, Beliebtes, Cleveres und mehr. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Versand
Sicher einkaufen
  • Schnelle Lieferung
  • Käuferschutz & Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung