Gastgeber/in werden
Lust auf
eine Party?
Zurück

Weihnachtlicher Christstollen

Zu Rezepten hinzufügen
Dauer Insgesamt
2:35 Stunden
Schwierigkeitsgrad
für Könner
Vorbereitungsdauer
20 min
Ruhezeit
1 Stunde
180°C Ober-/Unterhitze
1:15 Stunden

Für viele gehört der Christstollen zum Weihnachtsfest wie der Schokohase zu Ostern. Das weihnachtliche Gebäck, das aus einem Hefeteig mit Gewürzen, Rumrosinen und getrockneten Früchten besteht, hat eine lange Tradition. Es stammt in seiner ersten Version aus dem 15. Jahrhundert.

Die Zubereitung des Stollens nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Um ihn genießen zu können, brauchst du allerdings etwas Geduld. Denn erst nach 2–4 Wochen Ruhezeit entfaltet er sein volles Aroma.

Nach der Ruhezeit kannst du den Christtollen, der auch unter dem Namen Weihnachtsstollen bekannt ist, in Scheiben geschnitten zum Nachmittagskaffee oder zu einer Tasse Tee genießen.

Wusstest du übrigens, dass die Form des Stollens symbolisch an das in weiße Tücher gewickelte Christkind erinnern soll?

Zubereitung

Wichtig: Milch sollte nur lauwarm sein, schon bei einer Temperatur über 40 °C werden Hefezellen abgetötet oder arbeiten nicht mehr gut. Dann geht der Teig nicht mehr so schön auf.

Zubereitung

  1. Siebe das Mehl in die Große Rührschüssel 3,0 l und drücke eine Mulde hinein. Löse die Hefe in lauwarmer Milch auf. Nun eine Prise Zucker in die Hefemilch geben, die Mischung in die Mulde gießen und mit etwas Mehl verrühren. Den Vorteig sollte etwa 15 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen.
  2. Danach gibst du Salz, Zucker und Ei zum Vorteig und vermischt alles ein bisschen. Anschließend kommt flüssige Butter dazu. Alles gut miteinander verkneten, bis sich der Teig vom Rand der Schüssel löst und ganz geschmeidig geworden ist.
  3. Den Teig ein weiteres Mal gehen lassen, bis sein Volumen sich verdoppelt hat und der Deckel der Rührschüssel aufspringt.
  4. Nun knetest Du die restlichen Zutaten unter. Nicht zu lange, damit Rosinen, Orangeat und Zitronat nicht vermatscht werden.
  5. Den fertigen Teig zu einem Stollen formen. Dazu musst du den Teig (am besten schon auf der Silikon Backunterlage) etwas länglich ausrollen, sodass ein Oval entsteht.  Dann die eine lange Seite zu 2/3 zur anderen Seite falten, so dass die typische Stollenform entsteht. Den Stollen auf der Silikon Backunterlage auf einem Backblech setzen und gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.
  6. Den Stollen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 75 Minuten backen. Nach dem Backen solltest du sofort den noch warmen Stollen abwechselnd mit flüssiger Butter bestreichen und mit Puderzucker einstäuben.
  7. Den fertigen Stollen gut verschlossen 2 bis 4 Wochen ruhen lassen.

 

Tipp: Du kannst Orangeat und Zitronat auch weglassen und durch andere kandierte Früchte ersetzen.

 

Vorbereitungsdauer: 20 Minuten + 1 Stunde Gehzeit + 2–4 Wochen Ruhezeit

Backzeit: 75 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze

Zu Rezepten hinzufügen Rezept drucken

Zutaten

Für 25 Portionen

  • 500 g Mehl
  • 40 g frische Hefe
  • 90 ml Milch, lauwarm
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Butter, geschmolzen
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Kardamon
  • 100 g Rumrosinen
  • 50 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 80 g Butter zum Bestreichen
  • 80 g Puderzucker
Produktempfehlung
B 011B
Große Rührschüssel 3,0 l
€ 21,90

Lieblingsprodukte

Neues, Beliebtes, Cleveres und mehr. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Versand
Sicher einkaufen
  • Schnelle Lieferung
  • Käuferschutz & Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung