Gastgeber/in werden
Zurück

Vegane, pinke Mini-Käsekuchen

Zu Rezepten hinzufügen
Dauer Insgesamt
4 Stunden
Schwierigkeitsgrad
für Könner
Vorbereitungsdauer
1 Stunde
Ruhezeit
3 Stunden

Say Cheese Cake! Hi, ich bin Tine – vegane Food Bloggerin – und naturgemäß immer ganz vorne mit dabei, wenn es irgendwo etwas Süßes gibt. Auf meinem Blog „The Soul Food Lover“ teile ich daher liebend gerne viele süße, aber auch deftige vegane Rezeptideen und praktische Tipps rund um die pflanzliche Küche. 🙂

Ich freue mich sehr, dir heute hier eines meiner liebsten Dessertrezepte zu verraten: Meine veganen Mini-Käsekuchen mit Himbeeren und Kokos. Diese Käseküchlein schmecken nicht nur himmlisch, sondern überzeugen auch mit unschlagbaren inneren Werten. Statt Weißmehl, raffinierten Zucker und Butter, wandern unter anderem wertvolle Cashews, Datteln und Himbeeren ins Rezept. Ach ja, und einen Backofen brauchst du für dieses Rezept ebenfalls nicht. Na, neugierig geworden? Dann probiere dieses Rezept unbedingt aus!

Viel Spaß beim Naschen,
Deine Tine

Zubereitung

  1. Beginne mit der Creme: 210 g Cashewkerne in die Rührschüssel Pro 1,0 l geben, vollständig mit heißem Wasser bedecken und für mindestens eine Stunde im Wasser ziehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit für den Boden: Cashewkerne im SuperSonic® Multi mit Schneideinsatz zerkleinern. Kokosraspeln, Datteln, gefriergetrocknete Himbeeren und Salz ebenfalls hinzufügen und alle Zutaten zu einer etwas bröseligen Masse verarbeiten.
  3. Zwei Silikonformen Tupcakes im Eis-Kristall 2,25 l platzieren und den Mix für den Boden gleichmäßig in die Formen verteilen. Dafür am besten die Masse mit leicht angefeuchteten Fingern oder einem Löffel auf den Boden drücken.
  4. Weiter mit der Creme: Eingeweichte Cashewkerne, Kokosmilch, Kokosöl, Ahornsirup, Zitronensaft und die Vanille-Paste (optional) in einen Standmixer oder mit einem Pürierstab auf höchster Stufe zu einer feinen Creme verarbeiten. Je nach Stärke des Mixers bzw. Pürierstab kann das 10 Minuten Zeit oder sogar mehr in Anspruch nehmen. Zwischendurch die Masse vorsichtig, ohne die Messer zu berühren, mit dem großen Top-Schaber an den Seiten des Behälters nach unten schieben. Tipp: Die Masse ist fertig, wenn sie leicht glänzt und ein paar Blasen schlägt.
  5. Die fertige Creme mit dem großen Top-Schaber in die vorbereiteten Silikonformen Tupcakes füllen und mit den frischen bzw. gefrorenen Himbeeren garnieren.
  6. Die Eis-Kristalle 2,25 l verschließen und die Mini-Käsekuchen für mindestens 3 Stunden einfrieren.
  7. Die Käsekuchen ca. 15-20 Minuten vor dem Verzehr aus dem Tiefkühlfach holen und auftauen lassen.
  8. Guten Appetit!

Profi-Tipp

Auch nach dem Auftauen kannst du die restlichen Küchlein im Eis-Kristall 2,25 l bis zu drei Monate im Gefrierfach lagern.

Zu Rezepten hinzufügen Rezept drucken

Zutaten

Für 12 Portionen

    Für den Boden

    • 50 g Cashewkerne
    • 50 g Kokosraspeln
    • 150 g Datteln
    • 1/8 TL Salz
    • 7 g gefriergetrocknete Himbeeren/Beeren

    Für die Creme

    • 210 g Cashewkerne
    • 80 g Kokosmilch aus der Dose, nur die feste Masse, die sich absetzt
    • 170 ml Ahornsirup oder Agavendicksaft
    • 60 g Kokosöl
    • 1-2 Zitronen, je nach Größe
    • 7 g gefriergetrocknete Himbeeren/Beeren
    • 50 g frische oder tiefgekühlte Himbeeren
    • 1 TL Vanille-Paste, nach Belieben
    Produktempfehlung
    Silikonform Tupcakes
    24,90 €
    Autor*in

    Christine Gerber

    Vegan Food | Lifestyle | einfache & leckere Rezepte

    Lieblingsprodukte

    Neues, Beliebtes, Cleveres und mehr. Lass dich inspirieren!
    Jetzt Katalog ansehen
    Zahlungsarten
    Versand
    Sicher einkaufen
    • Schnelle Lieferung
    • Käuferschutz & Datenschutz
    • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung