Gastgeber/in werden
Zurück

Bunter
Hirsesalat

Zu Rezepten hinzufügen
Dauer Insgesamt
35 min
Schwierigkeitsgrad
für Anfänger
Vorbereitungsdauer
16 min
Mikrowelle 900 Watt
10 min
Ruhezeit
10 min

Dieser lauwarme Hirsesalat ist bunt und Teil des WWFs Wochenmenü für Besseresser „So schmeckt Zukunft: Planetarisch kulinarisches Wochenmenü für Flexitarier“. Es ist sowohl köstlich und vielfältig als auch leicht in der Zubereitung. Gleichzeitig entspricht es den Empfehlungen der Eat-Lancet-Kommission und ist ein Beispiel dafür, wie wir zukünftig unseren Tisch decken können: nachhaltig, bunt, lecker und gesund.

Zubereitung

  1. Hirse und Wasser in den Wasserbehälter des Micro-CombiGourmet 3,0 l geben. Behälter mit dem Reiseinsatz und -deckel verschließen und die Hirse 10 Minuten bei 900 Watt in der Mikrowelle garen.
  2. Nach dem Kochen 1 TL Apfelessig, ½ TL Salz und etwas Pfeffer mit dem großen Top-Schaber unterrühren und den Deckel wieder verschließen. Die Hirse quillt noch etwas nach und nimmt Geschmack an, während sie abkühlt.
  3. In der Zwischenzeit Tomaten, Trauben und Frühlingszwiebel waschen und anschließend mit dem Universalmesser mit Wellenschliff bzw. dem Gemüsemesser sehr klein schneiden.
  4. Zitrone halbieren und filetieren. Dafür die einzelnen Filets mit einem scharfen Universalserie Messer zwischen den Zitronenhäutchen herausschneiden. Am besten arbeitest du über einer Schüssel aus dem Clarissa®-Set und fängst den Saft auf.
  5. Kräuter waschen, gut trocken tupfen und im Tupper®-Multi-Chef ganz fein zerkleinern.
  6. Gekochte Hirse in die Schüssel mit dem aufgefangenen Zitronensaft geben.
  7. Alle geschnittenen Zutaten sowie das Olivenöl hinzufügen.
  8. Den Feta mit den Fingern über dem Hirsesalat zerbröseln und alles gut mit dem Griffbereit Servierlöffeln vermengen.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Sonnenblumenkerne drüberstreuen und am besten noch lauwarm genießen.

Profi-Tipp:Anstelle der Trauben kannst du deinen Salat auch mit Erdbeeren, Pfirsich, Nektarinen, Granatapfelkernen oder fruchtigem Trockenobst wie Cranberries oder Sauerkirschen toppen – je nach Geschmack, Saison und Verfügbarkeit.

Statt frischer Tomaten schmecken auch in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten. Diese einfach im Tupper®-Turbo-Chef zerkleinern.

Hallo, ich bin Stefanie. Viele Jahre habe ich mich als Ernährungsberaterin damit beschäftigt, wie wir durch Ernährung gesund und glücklich leben können. Auch habe ich seitdem an vielen spannenden Projekten mit und für den WWF Deutschland gearbeitet. Umso mehr freue ich mich, dieses Rezept für das WWF Wochenmenü für Besseresser „So schmeckt Zukunft: Planetarisch kulinarisches Wochenmenü für Flexitarier“ einbringen zu können. Es folgt den Empfehlungen der Eat-Lancet-Kommission und leistet damit einen wichtigen Beitrag, wie wir genussvoll, sogar am Küchentisch unseren Planeten retten können.

Ich wünsche Euch daher einen besonders guten Appetit!
Eure Stefanie Wilhelm

Zu Rezepten hinzufügen Rezept drucken

Zutaten

Für 2 Portionen

  • 150 g Hirse
  • 400 ml Wasser
  • 1 TL Apfelessig
  • Salz & Pfeffer
  • 150 g Tomaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 große Bio-Zitrone
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Minze
  • 1/2 Bund Koriander
  • 100 g rote Weintrauben
  • 100 g Feta
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 gehäufte EL Sonnenblumenkerne
Produktempfehlung
Tupper®-Multi-Chef
53,50 €
Über den Autor

WWF Deutschland

Im Rahmen einer umfangreichen Ernährungsstudie zeigt der WWF auf, welche Effekte unsere Ernährungsgewohnheiten haben und welche Chancen zukünftig vor uns liegen. Die Veröffentlichung des 1. Teils der neuen WWF-Ernährungsstudie „So schmeckt Zukunft – der kulinarische Kompass für eine gesunde Erde“ findest du hier:

Lieblingsprodukte

Neues, Beliebtes, Cleveres und mehr. Lass dich inspirieren!
Jetzt Katalog ansehen
Zahlungsarten
Versand
Sicher einkaufen
  • Schnelle Lieferung
  • Käuferschutz & Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung